Hallo und herzlich Willkommen...

... auf der Website der 1. Herren Mannschaft des SSC Dodesheide.
Wir freuen uns, Dich hier begrüßen zu dürfen und wünschen Dir viel Spaß beim "Durchstöbern" der Website.



Aktuelle News

Wiedergutmachung auf ganzer Linie geglückt

Klarer 37:13-Erfolg des SSC begeistert die Zuschauer

Die Mannschaft des SSC Dodesheide hat sich am vergangenen Samstag nach zuletzt schwächeren Leistungen mit einem Galaauftritt beim beeindruckenden 37:13-Heimerfolg gegen den TV Dinklage II wieder rehabilitiert. Damit ist der Anschluss an das obere Tabellendrittel wiederhergestellt. zum Bericht


Vermeidbare Niederlage nach kollektivem Tiefschlaf

SSC verliert nach verschlafener zweiter Halbzeit in Bissendorf 32:26

Aus Sicht des SSC Dodesheide hätte man das Spiel beim Tabellenführer der Landesklasse Süd, dem TV Bissendorf-Holte II, gerne nach 30 Minuten abpfeifen können. Denn in den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit nahmen sich die Spieler von Joachim Meyer eine kollektive Auszeit, sodass aus der 14:16-Halbzeitführung am Ende eine bittere 32:26-Niederlage wurde. zum Bericht


Hohe Fehlerquote kostet SSC einen Punkt

Unnötiges 32:32-Unentschieden im Nachholspiel gegen Melle

Gegen den Landesliga-Absteiger der HSG Grönegau-Melle zeigte der SSC Dodesheide am vergangenen Donnerstagabend ein nervenaufreibendes Spiel, in dem sich beide Teams schließlich mit einem Punkt zufrieden geben mussten. 32:32 stand es nach Ende der Spielzeit in der Sebastopol-Arena. zum Bericht


Hiobsbotschaft findet leider Bestätigung

Bastian Märten erleidet in Ankum mehr als „nur“ einen Kreuzbandriss

Bis zuletzt hatten wir alle noch gehofft, doch die Gewissheit kam mit der Analyse der MRT-Aufnahmen: Unser Kapitän Bastian Märten hat sich bei dem Spiel in Ankum am 24.10.2009 sehr schwer am Knie verletzt und wird dem SSC leider nicht mehr als aktiver Spieler zur Verfügung stehen. Diese Tatsache gilt leider nicht nur für die laufende Saison – nach mehreren Kreuzbandverletzungen und der nun hinzugekommenen Verletzung gab der Mittelmann, der schon seit der Jugend für den SSC aktiv ist, beim Training schweren Herzens seinen Abschied vom aktiven Handballsport bekannt.

Diese Nachricht hat uns alle wie ein Hammer getroffen! Auch wenn vom Schlimmsten auszugehen war – die Hoffnung hatte bis zuletzt Bestand. Doch auch die mussten Basti und die ganze Mannschaft letztendlich aufgeben!

Trotz dieses mehr als herben Rückschlags drücken wir alle Basti die Daumen, dass OP und Reha optimal verlaufen und er so schnell wie möglich wieder auf die Beine kommt!

In diesem Sinne bleibt uns nur zu sagen:

KOPF HOCH, LASS DICH NICHT UNTERKRIEGEN!!!


Die Ankumer Hürde ganz locker genommen

Deutlicher 35:20-Sieg des SSC beim SV Quitt

Wenn man pro Halbzeit nur zehn Gegentore bekommt, kann man ein Handballspiel in der Regel nicht verlieren. So kam es auch, dass der SSC Dodesheide am Samstag dem SV Quitt Ankum in deren eigener Halle ohne große Probleme eine 35:20-Packung verpasste und somit in der oberen Tabellenregion der Landesklasse Süd weiter für Aufsehen sorgt. zum Bericht


Angriffswirbel bringt zwei Punkte

37:30-Sieg des SSC Dodesheide gegen den TSV Quakenbrück

In einem schnellen Spiel mit vielen Toren setzte sich der SSC Dodesheide am Samstag in der Sebastopol-Arena souverän mit 37:30 gegen den TSV Quakenbrück durch. Mit diesem Sieg hat sich die Mannschaft für die unglückliche Niederlage aus der Vorwoche rehabilitiert. zum Bericht


Bittere Niederlage hinterlässt negativen Beigeschmack

SSC verliert spannendes Spiel mit 32:33 in Schüttorf

Den Großteil des Spiels konnte sich Joachim Meyer von der Tribüne aus ansehen. So musste er nach seiner mehr als strittigen roten Karte in der ersten Halbzeit mit ansehen, wie seine Spieler den Sieg oder zumindest das Remis in den letzten Minuten noch aus den Händen gaben. Am Samstag Abend unterlag der SSC im Duell der Aufsteiger dem FC Schüttorf II denkbar knapp mit 32:33. zum Bericht


Knapper Sieg im Nachbarschaftsduell

SSC nach dem 28:25-Sieg gegen Westerkappeln oben auf

Im Duell der nicht nur benachbarten, sondern auch befreundeten Mannschaften setzte sich der SSC Dodesheide am Samstag in eigener Halle gegen den THC Westerkappeln knapp, aber souverän mit 28:25 durch. Durch den vierten Sieg im fünften Spiel hat sich das Team von Trainer Joachim Meyer nun im oberen Tabellendrittel festgesetzt. zum Bericht


Gute Nachricht per SMS direkt in den Flieger

Dodesheide gewinnt in Gretesch mit 27:21

Die gute Nachricht konnte Kapitän Bastian Märten direkt in den Flieger schicken, in dem Trainer Joachim Meyer auf dem Rückweg aus seinem Urlaub saß. Durch den nie gefährdeten 27:21-Auswärtserfolg am Sonntag Abend bei der TSG Burg Gretesch hält der SSC weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze. zum Bericht


Niederlage im ersten „echten“ Heimspiel der Saison

Jede Serie geht einmal zu Ende. So auch die Sebastopol-Serie im elften Spiel. Dass Derartiges über die Saison in der Landesklasse gänzlich zu vermeiden sein würde, hatte wohl niemand ernsthaft geglaubt, doch wäre dies am Samstag gegen die HSG Meppen/Twist noch verhinderbar gewesen. zum Bericht


Auswärtssieg

In einer Partie, die mehr Krampf als alles andere war, haben die Spieler des SSC Dodesheide bei ihrem Auswärtsspiel am Samstag zum Ende kühlen Kopf bewahrt und so die ersten beiden Auswärtspunkte in Lemförde geholt. zum Bericht


SSC Dodesheide startet furios in die Saison

In ungewohnter Umgebung feierte der Landesklasse-Aufsteiger aus der Dodesheide am Samstag einen verdienten 35:26-Auftaktsieg gegen den TV Cloppenburg II. zum Bericht


Landesklasse – wir kommen!

Die Saisonvorbereitung nähert sich dem Ende, die Spannung steigt. Die Saison 2009/2010 in der Landesklasse Süd stellt für die Helden der Ersten eine neue Herausforderung dar, nachdem die Meisterschaft in der Regionsoberliga mehr oder weniger mühelos errungen wurde.

Die Vorzeichen für das „Unternehmen Landesklasse“ sind relativ gut: Trainer Joachim Meyer kann aus einem sehr großen Kader auswählen. Mit sage und schreibe 18 Spielern ging es in die Vorbereitung. Der Kampf um die Plätze in der Startformation läuft derzeit auf Hochtouren.

Zwar haben uns nach der abgelaufenen Saison einige Spieler verlassen, jedoch freuen wir uns auch über diverse Neuzugänge.

Aus beruflichen Gründen hat sich David Stroop verabschiedet. Der Mittelmann und geniale Passgeber wird sein Studium der Social Sciences an einem anderen Ort fortsetzen. Zudem wird Benni Rahe ab der kommenden Saison für unsere zweite Mannschaft auf Torejagd gehen und dort auf der Rechtsaußen-Position wirbeln. Er hat sich frühzeitig zu diesem Schritt entschieden, was Trainer und Team akzeptiert haben. Schließlich gehört auch Christian Schaper nun nicht mehr zum Aufgebot. Er hat uns in Richtung Hollage verlassen. Allen ehemaligen Mitspielern wünschen wir an dieser Stelle viel Erfolg in ihren Mannschaften.

Diesen Abgängen stehen allerdings auch erfreuliche Zugänge gegenüber. Vom TV Isselhorst kommt Paul Schniedermann zum SSC. Durch sein Studium an der FH Osnabrück wollte er nun auch dauerhaft in Osnabrück bleiben. Wir freuen uns, dass er den Weg in die Dodesheide gefunden hat, denn er wird uns im linken Rückraum sicherlich verstärken. Zwar hat Paul die Vorbereitung nur bedingt mitmachen können, doch hat sich schon gezeigt, dass er sich nicht lange mit den anderen einspielen muss.

Neben Paul ist auch Stefan Wehrkamp zum Team gestoßen. Der Routinier, der auf Linksaußen und in der Mitte einsetzbar ist, hat sich nach einer schöpferischen Pause dazu entschieden, noch mal bei uns anzupacken. Schon in den ersten Tests hat sich gezeigt, dass sich auch Stefan schnell integriert hat und unsere Spielkonzepte umsetzen kann.

Als dritten Zugang können wir Lars Seltrecht begrüßen. Der Rückraum-Allrounder war zuletzt ebenfalls handballerisch nicht aktiv, kann jedoch dank seiner Erfahrung und individuellen Klasse jede Menge Akzente setzen. Mit ihm auf der Mitte sind wir sicherlich noch schwerer auszurechnen als bisher. Zu guter Letzt wird uns auch Stephan Pietrowski in dieser Saison verstärken. Nach seinem Kreuzbandriss musste er während der gesamten vergangenen Saison passen und brennt jetzt darauf, wieder voll einzusteigen. Wollen wir hoffen, dass dieses Mal alle verletzungsfrei durch die Saison kommen.

Zum Verlauf der Vorbereitung ist zu sagen, dass Coach Joachim Meyer mit der Trainingsbeteiligung keinesfalls zufrieden sein konnte. Allerdings haben die jeweils Anwesenden immer gut mitgezogen. Nach der Teilnahme am GM-Hütter Beachcup wurde die erste Vorbereitungsphase eingeläutet, in der Konditions- und Ausdauertraining Vorrang hatten. In dieser Phase stand für uns auch ein Spiel gegen die Oberliga-Mannschaft des TV Bissendorf-Holte auf dem Plan. Zwar wurde das Spiel deutlich mit 44:25 verloren, allerdings diente der Test für uns auch nur dazu, sich wieder auf dem Spielfeld zu bewegen und die Neuzugänge mit einzubinden. In der zweiten Vorbereitungsphase ging es wieder in die Halle, um Schnellkraft, Koordination und Teamwork zu fokussieren. In den Testspielen gegen den Landesligisten TV 01 Bohmte sowie die Oberliga-A-Jugend der HSG Osnabrück zeigte sich das Team um Kapitän Bastian Märten schon stark verbessert, auch wenn das Spiel gegen Bohmte mit 21:24 knapp verloren ging. Die Vorbereitung gipfelte in einem kompletten Trainingstag in der Sebastopol-Arena. Dabei ließ der Coach alle Spieler nochmals ordentlich schwitzen und die Spielkonzepte weiter einstudieren. Zum Ende des Trainingstages ging es noch mal über 60 Minuten gegen den TV Georgsmarienhütte. Das Spiel konnten wir in der ersten Hälfte noch offen gestalten, jedoch war nach der Pause bei allen Spielern der Akku nach den Strapazen des Trainings leer. Letztlich führte dies dann noch zu einer klaren Niederlage, die jedoch nicht überbewertet werden darf. Alles in allem sind wir für die neue Saison gut gerüstet und freuen uns auf das erste Spiel und eine erste Standortbestimmung gegen den TV Cloppenburg II am 29.08. um 18 Uhr.


ACHTUNG: Das Spiel gegen Cloppenburg findet nicht – wie gewohnt – in unserer Sebastopol-Arena, sondern in der Goethering-Halle statt!!! Wir freuen uns über jede Unterstützung von den Rängen und wollen einen erfolgreichen Saisonstart hinlegen.

In diesem Sinne: Wir sehen uns in der Halle!

Eure Helden der Ersten